Unna-Massen
Landesstelle
Andere Schauplätze und Museen: Flucht

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte

Mit seiner Dauerausstellung und wechselnden Sonderausstellungen präsentiert das Museum seit 1996 eine Reise in die Vergangenheit der deutschen Minderheit in Russland bzw. der UdSSR und ihrer Nachfolgestaaten. Außerdem können Einblicke in das häusliche Milieu, das religiöse Leben und die wirtschaftlichen Leistungen der Russlanddeutschen gewonnen werden. Ein weiteres Thema bilden die Strapazen der Deutschen in der Sowjetzeit, die in den bekannten Plastiken von Jakob Wedel sowie in Gemälden weiterer Künstler veranschaulicht werden. Bibliothek, Archiv und eine reichhaltige Fotosammlung bieten die Möglichkeit, sich wissenschaftlich mit der Integration der Aussiedler, der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen sowie mit Familienforschung zu beschäftigen.

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte
Georgstr. 24
32756 Detmold
Ansprechpartner: Dr. Neufeld, Katharina
Telefon: 05231 - 92 16 26
Telefax:
E-Mail: info@russlanddeutsche.de
Internet: www.russlanddeutsche.de

Gedenkstein Boat People in Troisdorf

Am 28. April 2007 hat die "Gemeinschaft vietnamesischer Flüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland" einen Gedenkstein in der Nähe eines von der Cap Anamur geborgenen Flüchtlingsbootes im Zentrum der Stadt eingeweiht. Der deutsche Text auf dem schwarzen Marmorblock lautet:

"Zum Gedenken an alle vietnamesischen Flüchtlinge, die auf der Flucht vor dem kommunistischen Regime Ihres Heimatlandes, auf dem Weg in die Freiheit ihr Leben verloren haben.
In tiefster Dankbarkeit gegenüber dem deutschen Volk und der deutschen Regierung und allen Helfern auf der ganzen Welt für die Rettung und Aufnahme der vietnamesischen Flüchtlinge insbesondere Dr. Ernst Albrecht, Dr. Rupert Neudeck sowie dem Komitee der Cap Anamur."

Standort des Denkmal
Ecke Frankfurter Strasse & Siebengebirgsallee
53840 Troisdorf
Ansprechpartner: Nguyen, Van Ri
Telefon: 02166-340153
Telefax:
E-Mail:
Internet: