Hamm Uentrop
Hindutempel
 
Der Hindupriester Siva Sri Paskarakurukkal verwirklicht im Industriegebiet seinen Traum vom Tempel.

Tamilien in der religiösen Diaspora

Seit 1998 pilgern Tamilen und Deutsche zum Hindutempel in Hamm.

Die Geschichte des Hindu-Tempels Sri Kamadchi Ampal beginnt in einem Wohnheim für Asylbewerber, in dessen Keller der Priester Paskarakurukkal 1983 die ersten religiösen Zeremonien vornimmt. Junge Männer suchen ihn hier auf, die - wie der Priester selbst – vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka geflüchtet waren. Als sich Mitte der 1980er Jahre die politische Lage dort noch verschärft, erreicht die Zahl der Flüchtlinge ihren Höhepunkt. Es sind Hunderttausende, die der Konflikt zur Auswanderung zwingt. Die meisten von ihnen flüchten nach Indien, Nordamerika, oder Europa. Auch in der Bundesrepublik finden 50 000 Tamilen Zuflucht, etwa die Hälfte davon in NRW. Das deutsche Asylrecht ist zu jener Zeit noch weniger restriktiv als heute. Aber selbst für diejenigen, die in den "Genuss" dieses Asylrechts kommen, ist das Leben in Deutschland nicht einfach. Trotzdem nehmen viele Tamilen die deutsche Staatsbürgerschaft an.

Als ihre Gruppe größer wird, weicht man mit dem noch improvisierten Tempelinventar in eine ehemalige Kegelbahn aus, bis man im Jahre 2000 damit beginnt, im Industriegebiet von Hamm-Uentrop wirklich ein eigenes Gebäude zu errichten. Der Priester Paskarakurukkal sucht nach dem geeigneten Architekten, der die südindische Bauweise in die Industriebrache übersetzen soll. So stößt er auf den Architekten Heinz-Rainer Eichhorst, als er die Gelben Seiten an einer beliebigen Stelle aufschlägt und blind - aber mit der Hilfe der Götter, wie er sagt - auf eine Seite tippt.

Heute unterhalten die Tamilen und Deutschen tamilischer Herkunft 25 eigene Tempel, die meisten davon im Ruhrgebiet. Der größte und bedeutendste unter ihnen ist der Sri Kamadchi Ampal Tempel in Hamm. Seit seiner Fertigstellung und Einweihung am 7. Juli 2002 ist er der größte tamilische Tempel Europas und - nach dem im nordindischen Stil errichteten Londoner Tempel - der zweitgrößte Hindu-Tempel in Europa überhaupt.

Bilder

Hindutempel Foto Dietrich Hackenberg

 

Göttin Sri Kamaksi.

Grafik.  Zeichnung von Tempelbaumeister M.G Nagaraj.