Hamm Uentrop
Hindutempel
Info

Die Bauweise des Tempels in Hamm richtet sich streng nach der Vorlage und dem Stil des Kamakshi-Tempels im südindischen Kanchipuram. Den Bau schmücken nicht nur die große Granitstatue der namensgebenden Göttin, sondern auch über 200 weitere Figuren von Gottheiten. Eigene Altare gibt es unter anderem für Ganesha und Subramania, den Sohn Shivas. Das eindrucksvolle Portal des Gopuram (Tempelturm) ist 17 m hoch.

Der Tempel kann täglich
von 8.00 – 14.00 und 17.00 – 20.00 Uhr
kostenlos besichtigt werden.
Gottesdienste finden um 8.00, 12.00 und 18.00 Uhr statt.

Der Tempel darf nur ohne Schuhe betreten werden. Es gibt im Tempel keine Sitzgelegenheiten außer dem beheizten Fußboden.

Kontakte

Hindutempel, Führungen buchen unter
Telefon: 02381-3071650
E-Mail: info@kamadchi-ampal.de
Hindu Shankarar Sri Kamadchi Ampal Tempel e. V. (Europa)
Siegenbeckstraße 5
59071 Hamm
www.kamadchi-ampal.de

Literatur & Webseiten

  • Martin Baumann, Brigitte Luchesi, Annette Wilke: Tempel und Tamilen in zweiter Heimat. Hindus und Tamilen im deutschsprachigen und skandinavischen Raum. Würzburg 2003.
  • Martin Baumann: Migration Religion Integration. Buddistische Vietnamesen und hinduistische Tamilen in Deutschland. Marburg 2000.
Tempeleingang /
Gemälde. Priester Siva Sri Paskarakurukkal und Göttin.
Foto Dietrich Hackenberg