Oberhundem
Adolfsburg
Info

Das Dorf Oberhundem ist ein idyllischer Luftkurort zwischen den Wäldern des Rothaargebirges im südlichen Sauerland. Die Adolfsburg, ein barockes Wasserschloss, bildet heute noch einen malerischen Höhepunkt am Rande des Ortes mit seinen Jahrhunderte alten Fachwerkhäusern. Die Adolfsburg war der Sitz derer von Fürstenberg. Im 18. Jahrhundert erfasste die große Auswanderungsbewegung der „Schwabenzüge“ auch Oberhundem.

Kontakte

Vormberg, Martin
Telefon: 02723/409-29
E-Mail: m_vormberg@kirchhundem.de
Archiv Kirchhundem
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Literatur & Webseiten

  • Friedhelm Treude: Die Auswanderung aus dem kurkölnischen Sauerland im Zuge der theresianischen Banatbesiedlung 1763-1772. Schriftenreihe des Kreises Olpe, Bd. 14. Olpe.
  • Gisbert Strotdrees: Fremde in Westfalen. Westfalen in der Fremde. Zur Geschichte der Ein- und Auswanderung von 1200 bis 1950. Münster Hiltrup.
  • Carl Göllner: Geschichte der Deutschen auf dem Gebiete Rumäniens. Erster Band. 12. Jahrhundert bis 1848. Bukarest.
  • Franz Griselini: Versuch einer politischen und natürlichen Geschichte des temeswarer Banats in Briefen an Stammespersonen und Gelehrte. Wien 1780.
  • Webseite des Banater Ortes Billed.
  • Luzian Geier und Peter Krier: Die Banater Schwaben. Werden und Wandel einer deutschen Volksgruppe. Eine Ausstellung des Landesverbandes Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben.
  • Franz Klein: Billed. Chronik einer Heidegemeinde im Banat in Quellen und Dokumenten 1765 - 1980. Wien. 1980.
  • Banat Portal
  • Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm
Adolfsburg
Foto Dietrich Hackenberg
Ehemaliges katholisches Pfarramt. Heute privates Stickereimuseum Steinacker. Oberhundem, erbaut 1685.
Foto Dietrich Hackenberg