Nordrhein-Westfalen
Vorschlag

Erinnerungsort

Objekt: Gebäude der RWW-Hauptverwaltung, ehemaliger Standort der Vorsterschen (Broicher) Papiermühle

Adresse: Am Schloß Broich 1-3, Mülheim an der Ruhr

Migrationsereignis

Kurzbeschreibung: Der Papiermacher Wilhelm Rettinghaus verbrachte hier seine Lehrjahre, wanderte nach Amerika aus und gründete dort die erste Papiermühle in der Neuen Welt

Zeitraum: 1644-1708

Beschreibung: Wilhelm Rettinghaus wurde 1644 in Broich – heute ein Stadtteil von Mülheim an der Ruhr – geboren, machte eine vierjähige Papiermacherlehre in der Vorsterschen Papiermühle und fand während dieser Zeit über den ortsansässigen Pfarrer Undereyck Kontakt zu pietistischen Kreisen. Da er als Anhänger einer religiösen Sekte Repressalien durch den Landesherrn fürchten musste, wanderte Rettinghaus um 1664 nach Amsterdam aus. Dort heiratete er eine Holländerin, zeugte mit ihr drei Kinder und erwarb 1678 die niederländische Staatsbürgerschaft. In der mennonitischen Gemeinde Amsterdams traf er auf Agenten von William Penn, die ihm die Auswanderung und den Landerwerb in Germantown, Pennsylvania, vorschlugen. 1687 wagte Rettinghaus zusammen mit seiner Familie die Überfahrt von Amsterdam nach New York, ließ sich in Germantown – heute ein Vorort von Philadelphia – nieder und gründete am Rande des Ortes an einem Zufluss des Wissahickon Creek die erste Papiermühle Amerikas. Berühmt geworden unter der anglisierten Form des Namens „Rittenhouse“, zählen er und seine Nachfahren noch heute zu den bekanntesten Familien im Staate Pennsylvania.

Vorschlagende / Vorschlagender

Name: Jens Roepstorff, Mitarbeiter des Stadtarchivs Mülheim an der Ruhr